Was ist ABA und VB?


Applied Behavior Analysis (ABA), im Deutschen am besten übersetzt mit Angewandte Verhaltensanalyse, ist eine Wissenschaft, die Lernprozesse untersucht. Mit den Erkenntnissen dieser Forschung wurden Methoden entwickelt, mit denen man durch Veränderung des Lernumfeldes und der Interaktionsweise Lernen gezielt beeinflussen kann. Diese kann man bei der Förderung von Menschen aus dem Autismus-Spektrum, aber auch in vielen anderen Bereichen, nutzen.

ABA stammt ursprünglich aus den USA. Zahlreiche Studien zur Wirksamkeit von ABA bei der Förderung von Menschen mit Autismus unterstreichen den Erfolg und führten dazu, dass ABA heutzutage auch in vielen weiteren westlichen Ländern bevorzugt und staatlich unterstützt zur Förderung von Menschen aus dem Autismus-Spektrum zum Einsatz kommt. In Deutschland werden ABA-basierte Förderprogramme in den letzten Jahren von immer mehr Fachleuten empfohlen und die Förderung schon von vielen Sozial- und Jugendämtern übernommen.

Da an vielen Universitäten und anderen Instituten zur angewandten Verhaltensanalyse geforscht wird, entwickelt sich diese Wissenschaft ständig weiter. Moderne Förderprogramme enthalten Erkenntnisse einer Weiterentwicklung von ABA, die Verbal Behavior (VB) genannt wird, am besten übersetzt mit Verbales Verhalten. Hier liegt ein stärkerer Schwerpunkt auf der intrinsischen Motivation des Kindes und der Kommunikationsförderung. Zeitgemäße ABA-Förderprogramme für Menschen aus dem Autismus-Spektrum sollten deshalb auf VB basieren. Aber auch Elemente anderer Weiterentwicklungen, wie z. B. das Fehlerfreie Lernen, das Erlernen von Schlüsselfertigkeiten (Pivotal Response Training), die Videomodellierung, das Präzisionslernen, etc. werden erfolgreich eingesetzt. Leitgedanke bei der Wahl des passenden Programms ist der individuelle Bedarf des Kindes.

Schwerpunkt bei der Förderung nach ABA/VB ist das Verständnis der fördernden Person für die Gegenstände, Interaktionen und Situationen, die für das Kind motivierend wirken. Wenn man diese kennt, kann man Situationen gezielt so gestalten, dass das Kind Spaß bei der Förderung hat und motiviert ist, zu lernen. Ziel ist es, dass das Kind von sich aus und gerne bei der unterrichtenden Person ist und den Wunsch hat, zu lernen.


Moderne ABA/VB-Förderprogramme haben ein breites Spektrum an Förderzielen. Allen Zielen gemein sind die Alltagsrelevanz und Betonung von sozialer Interaktion, sowie der Aufbau von Fähigkeiten, die für selbstständiges, spontanes Lernen notwendig sind. Fähigkeiten u. a. aus folgenden Bereichen werden gefördert:

  • Kommunikation
  • Spielverhalten
  • Soziale Interaktion
  • Motorik
  • Alltagspraktische Fähigkeiten (z.B. Anziehen, Toilettentraining)
  • Exekutiv-Funktion (Handlungsplanung, Problemlösung, Selbstmanagement)
  • Theory of Mind (z. B. das Verständnis der Perspektive von anderen)
  • (vor-)schulische Fähigkeiten

Dabei ist es wesentlich, das Entwicklungsalter, die Vorlieben, Abneigungen und spezifischen Bedürfnisse des Kindes zu berücksichtigen und die Förderziele daran zu orientieren.


Gemeinsam mit den Eltern und – wenn möglich – dem Kind werden Prioritäten bei den Förderzielen gesetzt und das Programm fortlaufend aktualisiert und verändert. Die Förderziele werden jeweils individuell für das Kind formuliert.


Situationen mit herausfordernden Verhaltensweisen werden genau beobachtet und  analysiert. Auf diese Weise kann man herausfinden, was für eine Funktion diese Verhaltensweisen für das Kind in diesen Situationen hat. Dann kann man z. B. Situationen so umgestalten, dass das herausfordernde Verhalten  nicht auftritt. Häufig geht auch das Erlernen von Fähigkeiten Hand in Hand mit dem Abbau von herausfordernden Verhaltensweisen. So erlernt z.B. das Kind, mit einer Gebärde, einer Bildkarte oder natürlich bevorzugt durch gesprochene Sprache zu kommunizieren, was es möchte, anstatt zu weinen, zerren oder gar aggressiv zu werden. Durch gezielten Aufbau von alternativen Verhaltensweisen kann herausforderndes Verhalten ersetzt werden.

Viele Kinder aus dem Autismus-Spektrum machen durch eine Förderung nach ABA/VB bedeutsame Fortschritte. Einigen Kindern ermöglicht diese Förderung ein eigenständigeres, erfülltes Leben. Auch bei Kindern, die dieses Ziel vielleicht nicht erreichen, ist es möglich, die Lebensqualität ganz nachhaltig zu verbessern und die Selbstbestimmung zu erhöhen.